Aufrufe
vor 1 Jahr

TSG Reutlingen_Report II 2020

  • Text
  • Sportler
  • Inklusiv
  • Kurse
  • Provital
  • Junge
  • Triathlon
  • Schneesport
  • Sportszene
  • Sporthalle
  • Reutlingen
• TSG MITGLIEDER DURCH ONLINE-ANGEBOTE FIT! • HYGIENEKONZEPTE BESTIMMEN DEN SPORTBETRIEB • TSG BERGHAUS UNTER AUFLAGEN WIEDER GEÖFFNET • DELEGIERTENVERSAMMLUNG AM 22. SEPTEMBER 2020 „Krisensituationen, besonders außergewöhnliche, erfordern Kreativität und Umdenken. Wir als TSG Reutlingen versuchen das Beste aus dieser Krise zu machen und bedanken uns ganz herzlich bei allen Mitgliedern, bei den Ehrenamtlichen, bei den Hauptamtlichen und natürlich bei unseren Partnern und Sponsoren. Vielen Dank! Vereint bewegen – bewegen vereint!“

22 JUNGE SPORTSZENE

22 JUNGE SPORTSZENE REPORT II/2020 Lockdown in der Eishalle innerhalb von drei Tagen REPORT II/2020 JUNGE SPORTSZENE So etwas hätten wir nie für möglich gehalten. Mitte März endete der Sportbetrieb der Sparte Eiskunstlauf innerhalb von 3 Tagen. Aus gesundheitlichen Gründen haben wir das natürlich alle verstanden und akzeptiert, aber für unsere Sportler, die sich die ganze Saison intensiv vorbereitet hatten, war es ein derber Schlag. Denn unsere wichtigsten Prüfungen und Veranstaltungen finden zum Ende der Saison im März und April statt. Die Läuferinnen mussten auf Prüfungen, Vereinsmeisterschaften und drei Wettbewerbe verzichten. Darunter der eigene Achalm-Pokal. Da war die Enttäuschung sehr groß. Aber alle blicken in die Zukunft und halten sich zuhause fit – die Sportler und auch wir von der Spartenleitung. Die Trainer haben uns unterschiedlichste Workouts zur Verfügung gestellt. Da ist für jeden was dabei: Übungen zur Sprungkraft, Drehungen und allgemein Kondition und Koordination. | Text: Birgit Moczygemba | Fotos: Neuscheler, Krajinovic, Hestin, Teetzen & Fundel Luana Teetzen - hoher Spreitzsprung. 23 EISSPORT Eiskunstlauf auf der Tartanbahn Erste Schritte zu einem Tanz v. l. Philine Tebje, Lisa Grailich, Iara Sousa Alves, Blanca Czornik-Myrcik. … natürlich ohne Eis, das wäre bei den sommerlichen Temperaturen Mitte Mai sofort geschmolzen. Endlich geht es wieder los. Die Eiskunstläuferinnen haben die Chance sofort genutzt und trainieren seit dem 18. Mai mit acht Gruppen à vier Teilnehmern auf der Tartanbahn des TSG-Sportgeländes. Der Platz reicht gut aus für eislaufspezifisches Kraft- und Koordinationstraining. Die Trainer sind flexibel und bauen die Steintribüne und die Treppe selbstverständlich in die Übungen mit ein. Auch eine mobile Musikbox ist im Einsatz. Damit sind tänzerische Elemente möglich und jede Woche wächst die Choreografie ein Stück mehr zu einem kompletten Tanz. Mal sehen wo er aufgeführt wird. So entsteht eine schöne Mischung der Übungen. Leider darf das Training nur für Sportler ab zehn Jahren angeboten werden. Wir hoffen, dass diese Einschränkung bald gelockert wird. Unsere jungen Läufer und Läuferinnen stehen in den Startlöchern. | Birgit Moczygemba Ellen Gnann, Julia Gnann, Pia Moczygemba bei Dehnübungen. Anais Hestin im Standspagat. Tamika Neuscheler – Spagat geht überall. Antonia Fundel bei einer der effektivsten Übungen für die Sitzpirouette. Luana Teetzen bei Dehnübungen. Pia Moczygemba

TSG Kiosk