Aufrufe
vor 1 Jahr

TSG Black Eagles vs Eisbären EC Balingen 20191124

  • Text
  • Stuttgart
  • Stuttgarter
  • Freiburg
  • Esslingen
  • Eishockey
  • Mannheim
  • Eagles
  • Reutlingen
  • Pforzheim
  • Balingen
Lokal Derby Blacke Eagels Reutlingen EC Eisbären Balingen, Eishockey, Eishalle Reutlingen, TSG Reutlingen

42 Interview mit Martin

42 Interview mit Martin Červenka Zur Person - Kurzprofil: Name: Martin Červenka Geboren/Alter: 12.6.1999/20 Jahre Position: Stürmer Hast du ein bestimmtes Motto? You miss 100% of the shots you don’t take. Wie bist du zum Eishockey gekommen? Mein Vater spielte Hockey. Als ich und mein Bruder 4 Jahre alt waren, brachte er uns in die Eishalle unserer Stadt und wir begannen Eishockey zu spielen. Wie lange bist du schon bei den Black Eagles? Ich bin jetzt die erste Saison bei den Black Eagles. Wie bist du auf die Black Eagles aufmerksam geworden? Ich wollte etwas anderes probieren als in Tschechien und Marek fragte mich, ob ich hier mit ihm hingehen möchte. Also bin ich hier. Was gefällt dir am Eishockey? Ich denke, das Wichtigste ist der Mannschaftssport. Ich habe viele Freunde und kenne viele gute Leute durch den Sport. Mir gefällt, dass es der schnellste Mannschaftssport ist. Man muss alle möglichen Bewegungen und auch den Kopf und Verstand verwenden. Es funktioniert wie im normalen Leben. Nach harter Arbeit habe ich viel Spaß auf dem Eis. Unterstützt dich deine Familie? Ja, meine Familie unterstützt mich jederzeit. Was machst du im Sommer, wenn du keine Spiele hast? Nach der Saison habe ich ein paar Wochen Ruhe. Dann gehts mit der Vorbereitung für die nächste Saison weiter. Spielen auch Fußball, Beachvoleyball und andere Sportarten. Und natürlich Urlaub und ein bisschen Spaß mit Freunden! Welchen Stellenwert hat für dich das Eishockey? Ich hatte nicht zu viel Zeit, um mit Freunden nach draußen zu gehen, oder nicht zu viel Zeit, um Dinge in der Schule zu lernen. Aber ich bereue nichts und danke dem Eishockey. Dadurch habe ich Freunde und Erinnerungen für das ganze Leben. Wo kommt die Motivation für die Sportart her? Ich bin ein Wettbewerbs-Typ, also möchte ich alles gewinnen und in allen Dingen immer besser werden. Und ich liebe das Spiel natürlich auch. Gibt es bestimmte Rituale vor dem Spiel die du befolgst? Ich beginne immer, alle Dinge von der linken Seite anzuziehen. Zum Beispiel habe ich zuerst den Linken und dann den Rechten Schlittschuh angezogen. Welche Verletzungen hast du dir durch die Sportart zugezogen? Ich hatte einen gebrochenen Arm, Schlüsselbein und Nase. Viele Schnitte zum Nähen. Und natürlich viele blaue Flecken, aber das gehört zum Eishockey. © Tobias Baur

43

TSG Kiosk