Aufrufe
vor 1 Jahr

TSG Black Eagles vs Eisbären EC Balingen 20191124

  • Text
  • Stuttgart
  • Stuttgarter
  • Freiburg
  • Esslingen
  • Eishockey
  • Mannheim
  • Eagles
  • Reutlingen
  • Pforzheim
  • Balingen
Lokal Derby Blacke Eagels Reutlingen EC Eisbären Balingen, Eishockey, Eishalle Reutlingen, TSG Reutlingen

38 Spielbericht 1.CfR

38 Spielbericht 1.CfR Pforzheim- TSG Reutlingen Black Eagles 10:5 (3:1; 1:3; 6:1) Mit dem ersten und zweiten Drittel der Partie gegen den 1. CfR Pforzheim Bisons lieferten die Black Eagles der TSG Reutlingen am Sonntag die spielerisch und taktisch besten zwei Drittel der laufenden Saison. Zwar mussten sich die Black Eagles am Ende mit 10:5 geschlagen geben, über zwei Drittel war die Partie gegen den Tabellenführer vor 350 Zuschauern aber auf hohem Niveau. Mit neuem Hallenbetreiber in Pforzheim zeigen sich die Bisons in der laufenden Saison mit einer in weiten Teilen verstärkten Mannschaft. Neben dem bisherigen Dreh und Angelpunkt des Pforzheimer Spiels in Form von Steffen Bischoff läuft im Angriffsspiel vieles über den slowakischen Neuzugang Martin Juricek. Dieser war auch in der gegenständlichen Partie der ausschlaggebende Faktor mit vier Treffern und zwei Vorlagen. Juricek hatte zuletzt in der slowakischen Profiliga gespielt und war für die Black Eagles spielerisch und läuferisch nicht zu halten. So legten die Hausherren in der 4. und 5. Minute durch Treffer von Juricek schnell vor. Rösinger erhöhte in der 10. Minute auf 3:0. Die Partie machte aber alles andere als einen entschiedenen Eindruck, da die Black Eagles insbesondere durch ihre erste Sturmreihe die Bisons ins eigene Drittel drängen konnten. In der 16. Minute verkürzte Martin Cervenka für die Black Eagles zum 3:1. Nur 47 Sekunden nach Beginn des zweiten Drittels verkürzte Marcin Trybus mit einem satten Schuss zum 3:2. Marek Rubner komplettierte in der 24. Minute die Aufholjagd der Black Eagles ebenfalls mit einem satten Schuss von der blauen Linie zum 3:3. Bisons-Trainer Filbey zog die Notbremse und wechselte seinen zweiten Torhüter gegen den Stammtorhüter aus, um nichts unversucht zu lassen. In einer umkämpften Partie kamen die Gäste erst in der 30. Minute wieder in Führung. Martin Cervenka konnte rund 1 Minute vor Drittelende aber erneut den Ausgleich herstellen. Im Schlussdrittel gelang es den Black Eagles nicht mehr ihr taktisches Konzept aufrechtzuerhalten, sodass Freiräume entstanden. Zunächst konnte Viller in der 52. Minute im zweiten Nachschuss das 5:4 erzielen. Die Vorentscheidung brachte Juricek in der 48. Minute zum 6:4. Danach öffneten die Black Eagles ihre Defensive, um im Überzahlspiel doch noch den Ausgleich zu erzielen. Die Folge waren zwei schnelle Konter der Bisons zum 8:4. Für die Black Eagles konnte Matthew Lewis zwar in der 53. Minute noch zum 8:5 verkürzen. Die Hausherren kamen aber noch zu zwei weiteren Treffern zum 10:5 Endstand. Dieser war sicherlich von der Höhe etwas zu hoch ausgefallen, letztlich aber der Spielverlagerung nach vorne durch die Black Eagles geschuldet. Mit zwölf Punkten bleiben die Black Eagles weiter auf dem vierten Tabellenplatz, gefolgt von den EC Eisbären Balingen mit neun Punkten. Das am Sonntag folgende Heimspiel-Derby gegen die Eisbären ist somit eine 6-Punkte-Partie. Los geht es wie immer um 19: 15 Uhr. Strafen: CfR: 12min TSG: 14min Aufstellung: Tor: Rogge Verteidigung: Wolf, Kehrer, Trybus(1), Tilgner, Babij Sturm: Lewis(1), Cervenka(2), Rubner(1), Stöcker, Kohler, Schmitt, Schuler, Bechthold

39 Mit uns kannst du immer.... ... "up to date“ sein ...als Erster erfahren, was bei den Black Eagles gerade los ist ...Hintergrundwissen erlangen ...bei Gewinnspielen mitmachen ...uvm. Dann besuche uns auf Facebook und Instagram! Wir freuen uns auf dich!

TSG Kiosk